Humperdinckstraße

frankfurter bembelNein, hierbei handelt es sich nicht um den Engelbert Humperdinck, den Sie jetzt vielleicht meinen, der heißt nämlich richtig Mr. Dorsey und hat mit dem Engelbert Humperdinck in Sachsenhausen nur eines gemein: Die Musik.

Hänsel und Gretel, die Kinderoper …

Die Humperdinckstraße befindet sich im westlichen Sachsenhausen, wo man zur Erinnerung an den „echten“ Engelbert Humperdinck, den Komponisten und Schöpfer von Hänsel und Gretel, eine Straße nach ihm benennt. Wer ihn nicht durch „Hänsel und Gretel“, die Kinderoper, kennt, der weiß von ihm vielleicht auf Grund eines anderen seiner musikalischen Werke oder durch die vielseitigen Verbindungen, die er zu Lebzeiten zu anderen Komponisten pflegt.

Früh zeigt sich Meister Humperdinck  …

1854 wird Engelbert in Siegburg geboren; 1925 stirbt er in Berlin. Es ist die Mutter, welche die Liebe zur Musik in die Familie und damit zu Engelbert bringt. Er studiert Musik und Komposition in Köln und München. 1876 gewinnt er den Mozart-Preis, der ihn zum Stipendiaten der Mozart-Stiftung in Frankfurt macht und nur drei Jahre später gewinnt der junge Mensch den Mendelssohn-Preis! Mit anderen Worten, Humperdinck ist höchst talentiert.

Humperdinck und Parsifal …

Eine Begegnung mit Richard Wagner führt dazu, dass Engelbert Humperdinck bei der Uraufführung des Parsifal in Bayreuth mitwirken kann. Aber es gibt ja nicht immer eine grandiose Uraufführung, bei der man mitwirken kann, also unterrichtet man Musik und Komposition in diversen deutschen Städten, schreibt Musikkritiken, ist Lektor eines Musikverlages und verdient mit all dem seinen Lebensunterhalt. Ab 1890 wohnt Humperdinck in Frankfurt und unterrichtet an der Hochschen Musikakademie von 1878.    

Durchbruch zu Erfolg + Unabhängigleit …

1893 wird in Weimar sein berühmtestes Werk, die Kinderoper Hänsel und Gretel, uraufgeführt und es klingen mir Melodien, wie „Der kleine Sandmann bin ich“ und das so tröstliche „Abendgebet“ in den Ohren. Hänsel und Gretel ist Erfolg und Durchbruch in einem! Humperdinck ist dadurch jetzt so berühmt, dass er nun wirtschaftlich unabhängig ist. Jetzt kann er sich frei von finanziellen Zwängen ganz seiner Berufung zuwenden. 1897 geht er von Frankfurt nach Boppard und später nach Berlin, wo sich auch sein Grab befindet.
[pw_map address=“Humperdinckstraße Frankfurt am Main“ width=“400px“ height=“300px“]

Ein Gedanke zu “Humperdinckstraße

  1. Pingback: Neue Straßen-Namen – | Frankfurt-Sachsenhausen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.