Ludwig-Rehn-Straße

frankfurter bembelDie Ludwig-Rehn-Straße ist die Verbindung zwischen Kennedyallee und Gartenstraße und sie trägt den Namen eines bedeutenden deutschen Mediziners: Ludwig Wilhelm Carl Rehn. Geboren ist er 1849 in Allendorf bei Bad Soden und stirbt 81 jährig in Frankfurt. Er ist ein mutiger Chirurg, der von sich selbst sagt, dass er wenig Interesse daran habe, sich dort zu bewegen, wo viele andere schon vor ihm gegangen sind und, dass er sich vor Herausforderungen so gar nicht scheut.

Rehn studiert in Marburg, ist aber auch als freiwilliger Soldat im Deutsch-Französischen Krieg 1870-71 dabei. Kein Wunder also, dass Helfen zu seinem größten Anliegen wird. Nach der Promotion, 1875, praktiziert er nicht nur als niedergelassener Arzt in der Nähe Frankfurts, sondern ist auch als Betriebsarzt in der Chemischen Fabrik Griesheim tätig. Ab 1886 beginnt er seine Laufbahn als Chirurg; er wird Chefarzt am Städtischen Krankenhaus in Frankfurt und 1914 Professor für Chirurgie an der hier neu gegründeten Goethe-Universität. Seine wissenschaftliche Ambition treibt ihn voran, wobei er die Ursachen für Blasenkrebs erkennt.

Blasenkrebs ist eine Erkrankung, an der damals so viele Arbeiter aus den chemischen Fabriken erkranken. Mehr noch leistet Ludwig Rehn, und ich stelle fest, er muss ein bemerkenswerter Mann sein, weil ihm bei all seinem Wirken, die Erfolgszahlen in den Statistiken so völlig Wurscht sind – er will helfen und Schmerzen lindern! Das ist es, was ihm wichtig ist.

Mit Ludwig Rehn begegne ich auch Götz Rehn, dem Urenkel des Frankfurter Chirurgen. Auch dieser Mann scheint mir in dieses Bild zu passen. Götz Eduard Rehn gründet 1984 Alnatura, ein Unternehmen, das auf kleine Feldhasen Rücksicht nimmt und wo ich nicht nur meine Polenta kaufe. Der Kreis hat sich geschlossen.

[pw_map address=“Ludwig Rehn Straße Frankfurt am Main“ width=“400px“ height=“300px“]

Ein Gedanke zu “Ludwig-Rehn-Straße

  1. Pingback: 3. Juni – Neun neue Straßeneinträge …. | Frankfurt-Sachsenhausen

Schreibe einen Kommentar